ADRESSEN

Information

info@remove-this.mh-luebeck.de
Tel +49 (0)451-1505-0
Fax +49 (0)451-1505-300

Alumni

alumni@remove-this.mh-luebeck.de
Tel +49 (0)451-1505-118
Fax +49 (0)451-1505-301

103 B

AStA

asta@remove-this.mh-luebeck.de
Tel +49 (0)451-1505-140
Fax +49 (0)451-72865

24

Bibliothek

bibliothek@remove-this.mh-luebeck.de
Tel +49 (0)451-1505-205
Fax +49 (0)451-1505-300 

1.11

Brahms-Institut

 brahms-institut@remove-this.mh-luebeck.de
Tel +49 (0)451-1505-401 
Fax +49 (0)451-1505-420 

JB4

EDV

edv@remove-this.mh-luebeck.de
Tel +49 (0)451-1505-122 
Fax +49 (0)451-1505-300 

2

Förderergesellschaft

foerderer@remove-this.mh-luebeck.de
Tel +49 (0)451-1505-414 
Fax +49 (0)451-1505-423 

JB4-E13

Kompetenznetzwerk Qualität und Lehre

nico.thom@remove-this.mh-luebeck.de
Tel +49 (0)451-1505-223
Fax +49 (0)451-1505-302 

1.60

Künstlerisches Betriebsbüro

kbb@remove-this.mh-luebeck.de
Tel +49 (0)451-1505-196
Fax +49 (0)451-1505-302 

1.23, 1.49

Musikervermittlung

info@remove-this.mh-luebeck.de
Tel +49 (0)451-4079835

Pressestelle

presse@remove-this.mh-luebeck.de
Tel +49 (0)451-1505-123 
Fax +49 (0)451-1505-302 

1.59

Präsidium

praesidium@remove-this.mh-luebeck.de
Tel +49 (0)451-1505-128 
Fax +49 (0)451-1505-301 

1.03

Strategie- und Entwicklungsplanung

bjoern.johannsen@remove-this.mh-luebeck.de
Tel +49 (0)451-1505-216
Fax +49 (0)451-1505-303 

35

Studium

studiensekretariat@remove-this.mh-luebeck.de
Tel +49 (0)451-1505-210 
Fax +49 (0)451-1505-303 

GP4

StuPa

stupa@remove-this.mh-luebeck.de
Tel +49 (0)451-1505-140 
Fax +49 (0)451-72865

 24 

Tonstudio

tonstudio@remove-this.mh-luebeck.de
Tel +49 (0)451-1505-198 
Fax +49 (0)451-1505-300 

2.51

Verwaltung

verwaltung@remove-this.mh-luebeck.de
Tel +49 (0)451-1505-152 
Fax +49 (0)451-1505-300 

1.34

KONTAKT

MHLmail

Für einen Hochschulaccount wenden Sie sich bitte an die Netzwerkverwaltung. Antragsformulare gibt es im Formularzentrum und in der Bibliothek.

MHLnet

Für einen Hochschulaccount wenden Sie sich bitte an die Netzwerkverwaltung. Antragsformulare gibt es im Formularzentrum und in der Bibliothek.

Studierendenportal

Für einen Hochschulaccount wenden Sie sich bitte an die Netzwerkverwaltung. Antragsformulare gibt es im Formularzentrum und in der Bibliothek.

Dozierendenportal

Für einen Hochschulaccount wenden Sie sich bitte an die Netzwerkverwaltung. Antragsformulare gibt es im Formularzentrum und in der Bibliothek.

wir vermitteln
leidenschaft

Johannes Fischer
Professor für Schlagzeug

wir vermitteln
leidenschaft

Julia Pschedezki
Studentin Gesang

wir vermitteln
leidenschaft

Sabine Meyer
Professorin für Klarinette

wir vermitteln
leidenschaft

Konrad Elser
Professor für Klavier

wir vermitteln
leidenschaft

Charles Duflot
Student Cello

wir vermitteln
leidenschaft

Bernd Ruf
Professor für Popularmusik

neuigkeiten-archiv

12.05.2019

Ringvorlesung „Fake Science": Der Zweck heiligt die Mittel

Die Lübecker Hochschulen und das St. Petri Kuratorium laden zum zweiten Abend der Ringvorlesung „Fake Science“ ein. Am Montag, dem 13. Mai, um 19 Uhr präsentieren Wissenschaftler und Künstler in der Hochschulkirche St. Petri einen unterhaltsam-lehrreichen Abend unter dem Motto „Der Zweck heiligt die Mittel.“

Der Fokus liegt diesmal auf der Produktion von Täuschungen und der absichtlichen Manipulation von Forschungsergebnissen, die doch gerade der Wahrheit verpflichtet sein sollen. Skandalöse Fälschungen im akademischen Betrieb fördern den Eindruck, dass auch in der Wissenschaft nicht selten der (ökonomische) Zweck die Mittel heiligt. Der Pharmakologe Prof. Dr. Walter Raasch (Uni Lübeck), die Designerin Prof. Dr. Felicidad Romero-Tejedor (TH Lübeck), der Musikwissenschaftler Prof. Dr. Wolfgang Sandberger (MH Lübeck) und die Studentin Anna Tietjen (Uni Lübeck) beleuchten Manipulationen und Fälschungen in ganz verschiedenen Forschungsbereichen: Wie geht die Arzneimittelforschung mit Flops um, wenn Unternehmen an der Börse bestehen müssen? Was bedeuten vorgetäuschte Körperumgebungen für die Entwicklung von Therapien? Wie lassen sich Musiker, Hörer und Experten mittels Fake-Kompositionen hinters Licht führen? Was folgt daraus, wenn wissenschaftliche Fakten unterdrückt werden, um ein gewünscht schiefes Bild zu zeichnen?

Umrahmt und gegliedert werden die Redebeiträge durch Musik, die nicht ist, was sie zu sein scheint. Der Abend richtet sich an Studierende und Lehrende der Lübecker Hochschulen ebenso wie an wissensbegierige Bürgerinnen und Bürger. Professor Cornelius Borck und Pastor Bernd Schwarze moderieren die Veranstaltung und laden nach den Vorträgen zum Gespräch mit den Referenten ein.
Der Eintritt ist frei.