ADRESSEN

Information

info@remove-this.mh-luebeck.de
Tel +49 (0)451-1505-0
Fax +49 (0)451-1505-300

Alumni

alumni@remove-this.mh-luebeck.de
Tel +49 (0)451-1505-118
Fax +49 (0)451-1505-301

103 B

AStA

asta@remove-this.mh-luebeck.de
Tel +49 (0)451-1505-140
Fax +49 (0)451-72865

24

Bibliothek

bibliothek@remove-this.mh-luebeck.de
Tel +49 (0)451-1505-205
Fax +49 (0)451-1505-300 

1.11

Brahms-Institut

 brahms-institut@remove-this.mh-luebeck.de
Tel +49 (0)451-1505-401 
Fax +49 (0)451-1505-420 

JB4

EDV

edv@remove-this.mh-luebeck.de
Tel +49 (0)451-1505-122 
Fax +49 (0)451-1505-300 

2

Förderergesellschaft

foerderer@remove-this.mh-luebeck.de
Tel +49 (0)451-1505-414 
Fax +49 (0)451-1505-423 

JB4-E13

Kompetenznetzwerk Qualität und Lehre

nico.thom@remove-this.mh-luebeck.de
Tel +49 (0)451-1505-223
Fax +49 (0)451-1505-302 

1.60

Künstlerisches Betriebsbüro

kbb@remove-this.mh-luebeck.de
Tel +49 (0)451-1505-196
Fax +49 (0)451-1505-302 

1.23, 1.49

Musikervermittlung

info@remove-this.mh-luebeck.de
Tel +49 (0)451-4079835

Pressestelle

presse@remove-this.mh-luebeck.de
Tel +49 (0)451-1505-123 
Fax +49 (0)451-1505-302 

1.59

Präsidium

praesidium@remove-this.mh-luebeck.de
Tel +49 (0)451-1505-128 
Fax +49 (0)451-1505-301 

1.03

Strategie- und Entwicklungsplanung

bjoern.johannsen@remove-this.mh-luebeck.de
Tel +49 (0)451-1505-216
Fax +49 (0)451-1505-303 

35

Studium

studiensekretariat@remove-this.mh-luebeck.de
Tel +49 (0)451-1505-210 
Fax +49 (0)451-1505-303 

GP4

StuPa

stupa@remove-this.mh-luebeck.de
Tel +49 (0)451-1505-140 
Fax +49 (0)451-72865

 24 

Tonstudio

tonstudio@remove-this.mh-luebeck.de
Tel +49 (0)451-1505-198 
Fax +49 (0)451-1505-300 

2.51

Verwaltung

verwaltung@remove-this.mh-luebeck.de
Tel +49 (0)451-1505-152 
Fax +49 (0)451-1505-300 

1.34

KONTAKT

MHLmail

Für einen Hochschulaccount wenden Sie sich bitte an die Netzwerkverwaltung. Antragsformulare gibt es im Formularzentrum und in der Bibliothek.

MHLnet

Für einen Hochschulaccount wenden Sie sich bitte an die Netzwerkverwaltung. Antragsformulare gibt es im Formularzentrum und in der Bibliothek.

wir vermitteln
leidenschaft

Johannes Fischer
Professor für Schlagzeug

wir vermitteln
leidenschaft

Julia Pschedezki
Studentin Gesang

wir vermitteln
leidenschaft

Sabine Meyer
Professorin für Klarinette

wir vermitteln
leidenschaft

Konrad Elser
Professor für Klavier

wir vermitteln
leidenschaft

Charles Duflot
Student Cello

wir vermitteln
leidenschaft

Bernd Ruf
Professor für Popularmusik

BRAHMS-INSTITUT

Das Brahms-Institut an der MHL richtet sich an Musikwissenschaftler, Musiker und Musikfreunde. Das Institut wurde 1991 mit der Erwerbung der weltweit größten privaten Brahms-Sammlung, der Sammlung Hofmann, gegründet. Als "An-Institut" ist es der MHL angegliedert. Die Einrichtung steht seit 1999 unter der Leitung von Prof. Dr. Wolfgang Sandberger. Im Sommer 2002 erfolgte der Umzug in die klassizistische Villa Eschenburg vor dem Burgtor Lübecks. Mit Konzerten, Vorträgen, Themenabenden und Ausstellungen hat sich das Institut einem größeren, interessierten Publikum geöffnet und ist heute ein kultureller Leuchtturm, der weit über die Hansestadt ausstrahlt.

Grundlage der Institutsarbeit ist die einzigartige Quellensammlung, deren Profil weit über den Namenspatron hinausreicht. Neben Johannes Brahms konzentrieren sich die Schwerpunkte der Sammlung auf Robert und Clara Schumann, Theodor Kirchner und Joseph Joachim sowie auf weniger bekannte Interpreten und Komponisten aus dem Umfeld von Brahms. Die Bestände umfassen in erster Linie Quellen musikalischer Werke: kostbare Handschriften, Stichvorlagen, Erst- und Frühdrucke. Hinzu kommen umfangreiche Selbstzeugnisse (Briefe etc.). Einen weiteren Schwerpunkt bildet der ikonographische Bestand mit Fotos, Bildern und Zeichnungen (mit einem großen Teil der persönlichen Fotosammlung von Brahms). Die Konvolute mit Programmzetteln zu zahlreichen Ur-, Erst- und Folgeaufführungen bewahren wichtige Dokumente der Rezeptionsgeschichte. Auch hier stammt ein großer Teil unmittelbar aus dem Brahms-Nachlass. Ein Großteil der Sammlung ist inzwischen digital verfügbar (www.brahms-institut.de).

Sammeln verpflichtet! Getreu dem Motto hat das Institut die Aufgaben, die Bestände durch gezielte Ankäufe zu erweitern, zu bewahren und wissenschaftlich zu erschließen. Dank großzügiger Unterstützung zahlreicher Stiftungen konnte der Handschriftenbestand in den letzten Jahren um etliche hochkarätige Quellen ergänzt werden. Zur Erschließung der Sammlung gehört – neben der Bereitstellung der Quellen in digitaler Form – auch die Präsentation in wechselnden Ausstellungen.

Am Brahms-Institut sind zudem Forschungsprojekte angesiedelt. Zu den wichtigsten Projekten gehört das von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderte "Brahms-Briefwechsel-Verzeichnis" sowie das von der Possehl-Stiftung Lübeck mit einer Doktorandenstelle geförderte Vorhaben "Brahms gewidmet". Im Mittelpunkt der Dissertation stehen die rund 100 Werke, die Brahms zu Lebzeiten meist "verehrungsvoll" oder "freundschaftlich" vom komponierenden Umfeld gewidmet wurden. Die weitere Erarbeitung einer Edition von vier ausgewählten Kammermusikwerken aus diesem Repertoire wird derzeit von der VolkswagenStiftung finanziert. Die Aufarbeitung der umfänglichen Bestände des Nachlasses von Renate Wirth (mit dem wichtigen Teilnachlass von Julius Stockhausen) wird zudem in einem von der Possehl-Stiftung Lübeck geförderten Dissertationsprojekt realisiert.

Zahlreiche Publikationen des Instituts, darunter Standardwerke wie das Brahms-Handbuch, haben in den letzten Jahren die Brahms-Forschung bereichert. Die Institutsbibliothek steht für Wissenschaftler, Studierende und interessierte Laien offen:
Di, Mi, Do: 9.00-13.00 Uhr und nach Absprache.

Dank der engen Verbindung von Brahms-Institut und MHL hat sich der nachhaltige Austausch von Musikforschung und künstlerischer Praxis intensiviert. Das Brahms-Festival der MHL, in dem sich dieses Zusammenspiel spiegelt,  zählt jedes Jahr zu den Höhepunkten im Veranstaltungskalender der Hochschule. Monatliche Instituts-Veranstaltungen wie "Musik im Museum" oder im Sommer die "Brahms-Cafés" bieten Studierenden der MHL die Möglichkeit, Podiumserfahrungen zu sammeln. Der Festsaal der Villa bietet einen eindrucksvollen Rahmen für Konzerte und Vorträge, die Johannes Brahms und seine Zeit aus mannigfachen Perspektiven in den Blick nehmen.

KONTAKT

Brahms-Institut an der MHL
Villa Eschenburg
Jerusalemsberg 4
23568 Lübeck

Leitung
Prof. Dr. Wolfgang Sandberger 

Sekretariat
Carola Timmer

T: +49 (0)451-1505-414
F: +49 (0)451-1505-420
Mail an das Brahms-Institut