ADRESSEN

Information

info@remove-this.mh-luebeck.de
T: +49 (0)451-1505-0
F: +49 (0)451-1505-300

Alumni

alumni@remove-this.mh-luebeck.de
T: +49 (0)451-1505-214
F: +49 (0)451-1505-301

1.60

AStA

asta@remove-this.mh-luebeck.de
T: +49 (0)451-1505-140
F: +49 (0)451-7286 5

24

Bibliothek

bibliothek@remove-this.mh-luebeck.de
T: +49 (0)451-1505-205
F: +49 (0)451-1505-300 

1.11

Brahms-Institut an der MHL

brahms-institut@remove-this.mh-luebeck.de
T: +49 (0)451-1505-414
F: +49 (0)451-1505-420 

Villa Brahms / E 13

Förderergesellschaft

foerderer@remove-this.mh-luebeck.de
T: +49 (0)451-1505-233
F: +49 (0)451-1505-300

1.49

Internationale Beziehungen

international@remove-this.mh-luebeck.de
T: +49 (0)451-1505-323
F: +49 (0)451-1505-300

GP 4 / 204

IT-Support

it-support@remove-this.mh-luebeck.de
T: +49 (0)451-1505-115
F: +49 (0)451-1505-300 

3.21

Netzwerk Musikhochschulen

thomas.floemer@remove-this.mh-luebeck.de
T: +49 (0)451-1505-236
F: +49 (0)451-1505-300

Künstlerisches Betriebsbüro (KBB)

kbb@remove-this.mh-luebeck.de
T: +49 (0)451-1505-196
F: +49 (0)451-1505-302 

66

Marketing

marketing@remove-this.mh-luebeck.de
T: +49 (0)451-1505-214
F: +49 (0)451-1505-302 

1.60

MHL4U – Wir vermitteln Musik

mhl4u@remove-this.mh-luebeck.de
T: +49 (0)451-4079 835

Pressestelle

presse@remove-this.mh-luebeck.de
T: +49 (0)451-1505-123 
F: +49 (0)451-1505-302 

1.59

Präsidium

praesidium@remove-this.mh-luebeck.de
T: +49 (0)451-1505-128 
F: +49 (0)451-1505-301 

1.03

Strategie- und Entwicklungsplanung

isabell.seider@remove-this.mh-luebeck.de
T: +49 (0)451-1505-216
F: +49 (0)451-1505-303 

1.71

Studium

studiensekretariat@remove-this.mh-luebeck.de
T: +49 (0)451-1505-118
F: +49 (0)451-1505-303 

GP 4

StuPa

stupa@remove-this.mh-luebeck.de
T: +49 (0)451-1505-140 
F: +49 (0)451-7286 5

 24 

Tonstudio

tonstudio@remove-this.mh-luebeck.de
T: +49 (0)451-1505-198 
F: +49 (0)451-1505-300 

2.51

Verwaltung

verwaltung@remove-this.mh-luebeck.de
Tel +49 (0)451-1505-152 
Fax +49 (0)451-1505-300 

1.34

KONTAKT

MHLmail

Für einen Hochschulaccount wenden Sie sich bitte an die Netzwerkverwaltung. Antragsformulare gibt es im Formularzentrum und in der Bibliothek.

MHLnet

Für einen Hochschulaccount wenden Sie sich bitte an die Netzwerkverwaltung. Antragsformulare gibt es im Formularzentrum und in der Bibliothek.

Studierendenportal

Für einen Hochschulaccount wenden Sie sich bitte an die Netzwerkverwaltung. Antragsformulare gibt es im Formularzentrum und in der Bibliothek.

Dozierendenportal

Für einen Hochschulaccount wenden Sie sich bitte an die Netzwerkverwaltung. Antragsformulare gibt es im Formularzentrum und in der Bibliothek.

wir vermitteln
leidenschaft

Johannes Fischer
Professor für Schlagzeug

wir vermitteln
leidenschaft

Julia Pschedezki
Studentin Gesang

wir vermitteln
leidenschaft

Sabine Meyer
Professorin für Klarinette

wir vermitteln
leidenschaft

Konrad Elser
Professor für Klavier

wir vermitteln
leidenschaft

Charles Duflot
Student Cello

wir vermitteln
leidenschaft

Bernd Ruf
Professor für Popularmusik

MASTER OF MUSIC

Musiktheorie
Der Masterstudiengang Musiktheorie an der MHL ruht inhaltlich auf drei gleichberechtigten Säulen.

  • Die erste Säule ist die Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit im Bereich der Musiktheorie unter Nutzung historischer und systematischer Methoden, sowie die Befähigung zur kritischen Weiterentwicklung dieser Systeme selbst. Damit verbunden ist die Befähigung, sich schriftlich (Artikel, Essays, Bücher), verbal (Vorträge, Seminare etc.) oder auch anderer Form (z.B. unter Nutzung der digitalen Medien) in den fachwissenschaftlichen Diskurs einzubringen. Diese Befähigung wird neben dem Hauptfachunterricht auch in Werkanalyse- und Lektüreveranstaltungen erworben. Sie gipfelt in der intensiv betreuten Masterarbeit.
  • Die zweite Säule ist die Befähigung zur Komposition in verschiedenen Stilen unter Berücksichtigung der jeweiligen historisch-ästhetischen Normen, und zwar erstens als Erkenntnisinstrument im Sinne einer "experimentellen Archäologie", zweitens als Baustein eigenständigen künstlerischen Ausdrucks, beispielsweise im Bereich der angewandten Komposition und drittens als Befähigung zur musikalischen Rekonstruktion, Rekomposition und Bearbeitung. Diese Fähigkeit wird insbesondere im Hauptfachunterricht sowie in daran geknüpften Projekten vermittelt.
  • Die dritte Säule ist die pädagogische Befähigung, musiktheoretische Inhalte als Dozent bzw. Dozentin oder Lehrer bzw. Lehrerin zu vermitteln –vom Hochschul-bis zum Anfängerniveau. Ferner die Befähigung, musiktheoretische Inhalte einem interessierten Publikum in Form von Konzertmoderationen, Rundfunkfeatures, Programmheftbeiträgen, Artikeln etc. nahezubringen. Diese Fähigkeit wird insbesondere in Didaktik-Veranstaltungen und in Vermittlungsprojekten (bspw. "moderierten Konzerten" der Theorieklasse) erworben.

Unerlässlich bei der Professionalisierung in allen drei oben genannten Qualifikationsfeldern ist eine flankierende intensive Ausbildung des Gehörs (melodisches, rhythmisches, harmonisches, klangliches und Intonationshören, Höranalyse, Ausbildung der inneren musikalischen Vorstellung, Befähigung zur Verschriftlichung von Höreindrücken etc.) sowie der Erwerb einer versierten Klaviertechnik. Diese Fähigkeiten werden in den entsprechenden Unterrichten erworben.

Eine detaillierte Darstellung des Studienverlaufsplanes ist hier zu finden.