ADRESSEN

Information

info@remove-this.mh-luebeck.de
T: +49 (0)451-1505-0
F: +49 (0)451-1505-300

Alumni

alumni@remove-this.mh-luebeck.de
T: +49 (0)451-1505-214
F: +49 (0)451-1505-301

1.60

AStA

asta@remove-this.mh-luebeck.de
T: +49 (0)451-1505-140
F: +49 (0)451-7286 5

24

Bibliothek

bibliothek@remove-this.mh-luebeck.de
T: +49 (0)451-1505-205
F: +49 (0)451-1505-300 

1.11

Brahms-Institut an der MHL

brahms-institut@remove-this.mh-luebeck.de
T: +49 (0)451-1505-414
F: +49 (0)451-1505-420 

Villa Brahms / E 13

Förderergesellschaft

foerderer@remove-this.mh-luebeck.de
T: +49 (0)451-1505-233
F: +49 (0)451-1505-300

1.49

Internationale Beziehungen

international@remove-this.mh-luebeck.de
T: +49 (0)451-1505-323
F: +49 (0)451-1505-300

GP 4 / 204

IT-Support

it-support@remove-this.mh-luebeck.de
T: +49 (0)451-1505-115
F: +49 (0)451-1505-300 

3.21

Netzwerk Musikhochschulen

thomas.floemer@remove-this.mh-luebeck.de
T: +49 (0)451-1505-236
F: +49 (0)451-1505-300

Künstlerisches Betriebsbüro (KBB)

kbb@remove-this.mh-luebeck.de
T: +49 (0)451-1505-196
F: +49 (0)451-1505-302 

66

Marketing

marketing@remove-this.mh-luebeck.de
T: +49 (0)451-1505-214
F: +49 (0)451-1505-302 

1.60

MHL4U – Wir vermitteln Musik

mhl4u@remove-this.mh-luebeck.de
T: +49 (0)451-4079 835

Pressestelle

presse@remove-this.mh-luebeck.de
T: +49 (0)451-1505-123 
F: +49 (0)451-1505-302 

1.59

Präsidium

praesidium@remove-this.mh-luebeck.de
T: +49 (0)451-1505-128 
F: +49 (0)451-1505-301 

1.03

Strategie- und Entwicklungsplanung

isabell.seider@remove-this.mh-luebeck.de
T: +49 (0)451-1505-216
F: +49 (0)451-1505-303 

1.71

Studium

studiensekretariat@remove-this.mh-luebeck.de
T: +49 (0)451-1505-118
F: +49 (0)451-1505-303 

GP 4

StuPa

stupa@remove-this.mh-luebeck.de
T: +49 (0)451-1505-140 
F: +49 (0)451-7286 5

 24 

Tonstudio

tonstudio@remove-this.mh-luebeck.de
T: +49 (0)451-1505-198 
F: +49 (0)451-1505-300 

2.51

Verwaltung

verwaltung@remove-this.mh-luebeck.de
Tel +49 (0)451-1505-152 
Fax +49 (0)451-1505-300 

1.34

KONTAKT

MHLmail

Für einen Hochschulaccount wenden Sie sich bitte an die Netzwerkverwaltung. Antragsformulare gibt es im Formularzentrum und in der Bibliothek.

MHLnet

Für einen Hochschulaccount wenden Sie sich bitte an die Netzwerkverwaltung. Antragsformulare gibt es im Formularzentrum und in der Bibliothek.

Studierendenportal

Für einen Hochschulaccount wenden Sie sich bitte an die Netzwerkverwaltung. Antragsformulare gibt es im Formularzentrum und in der Bibliothek.

Dozierendenportal

Für einen Hochschulaccount wenden Sie sich bitte an die Netzwerkverwaltung. Antragsformulare gibt es im Formularzentrum und in der Bibliothek.

wir vermitteln
leidenschaft

Johannes Fischer
Professor für Schlagzeug

wir vermitteln
leidenschaft

Julia Pschedezki
Studentin Gesang

wir vermitteln
leidenschaft

Sabine Meyer
Professorin für Klarinette

wir vermitteln
leidenschaft

Konrad Elser
Professor für Klavier

wir vermitteln
leidenschaft

Charles Duflot
Student Cello

wir vermitteln
leidenschaft

Bernd Ruf
Professor für Popularmusik

»Kirchen, Kult & Klänge«

Vom 5. bis 8. Oktober 2023 fand das Symposium "Kirchen, Kult & Klänge" statt, eine Kooperationsveranstaltung zwischen der MHL und der Kulturkirche St.Petri. Die Projekt-Initiatoren, Prof. Franz Danksagmüller und Dr. Bernd Schwarze, luden Kirchenmusiker und Theologen beider Konfessionen aus ganz Deutschland ein, sich in zahlreichen Vorträgen, Workshops und Performances sowie einer Abschlussdiskussion mit der Zukunft der Kirche und der in ihr erklingenden Musik richtungsweisend auseinanderzusetzen.

Rund 100 Teilnehmende besuchten mit großem Interesse die facettenreichen Veranstaltungen, die wechselnd im Kammermusiksaal der MHL und den Kirchen St. Petri und St. Jakobi stattfanden. Prof. Franz Danksagmüller resümiert: "Es war ein ungemein bereicherndes Symposium, die Resonanz sehr positiv. Sie reichte von 'so etwas hätte schon vor 30 Jahren stattfinden sollen' bis 'das müssen wir wieder machen'. Ich bin begeistert von unseren Studierenden, über ihre musikalischen Beiträge und ihre großartige Mithilfe in der Organisation."

Neben Präsentationen der Hochschule für Kirchenmusik Regensburg und der Hochschule für Musik Weimar konnte sich die MHL besonders mit im IKN-Profil (seit 2013 wählbar) entstandenen Kompositionen präsentieren, die seitdem auch von einigen Teilnehmenden für ihre eigene musikalische Arbeit nachgefragt werden. Weitere Publikationen aus dem IKN-Profil sind in Planung. Im Bezug auf das Kirchenmusikstudium sieht Franz Danksagmüller das Symposium als ein klares Signal für das Bestreben, die Ausbildung zu erneuern. "Dass wir Kirchenmusiker wieder kreativer, authentischer werden müssen, das hat sich inzwischen weiter verbreitet." Diese Richtung bestärkte auch ein für Stellenausschreibungen verantwortlicher Teilnehmer mit einer Aussage während der Abschlussdiskussion: "So hat Kirchenmusik wieder einen Sinn."

Aktuell wird an der Dokumentation des Symposium gearbeitet. Zudem folgt im kommenden November 2023 gleich der nächste innovative Kongress: das "org_art_lab" in Hamburg, St. Nikolai (6. bis 12. November 2023), das in Verbindung mit Hyper-Orgel an neuer Musik und neuen Techniken arbeitet, die ersten Ergebnisse in Konzerten und gestalteten Gottesdienste präsentiert und interdisziplinäre Einblicke in andere Klang- und Kunstwelten mit der Obertonsängerin und Improvisatorin Anna-Maria Hefele und dem Tänzer Kenzo Kusada erwartet. Die dort entstehende Musik und die konzipierten Projekte sollen im nächsten Jahr nach und nach in St. Nikolai aufgeführt werden.

 

Eine theologisch-liturgisch-kirchenmusikalische Zukunftswerkstatt: Zum Symposium
Es muss viel passieren. Sehr bald. Unsere Kirchen: als Kulturhäuser werden sie geschätzt, als Denkmale mit touristischem Reiz, als "Andere Orte" inmitten unserer Städte. Noch sind mancherorts die Gottesdienste gut besucht. Wie lange noch? Die Institutionen bröckeln, die Glaubwürdigkeit schwindet, und der Traditionsabbruch ist kaum aufzuhalten. Noch kommen sie in Scharen zum Weihnachtsoratorium und zur Matthäuspassion. Wie lange noch? Die Hörgewohnheiten haben sich verändert, die ganze Musikkultur ist in ständigem Wandel, die großen Werke für viele bestenfalls noch eine Erinnerung. Welche Klänge braucht es heute, welche Erzählungen, welche Inszenierung, um den Räumen, ihrer Atmosphäre und ihrer Bedeutungen zu neuem Zauber zu verhelfen? Ist Popmusik die Lösung, oder sind es neue experimentelle Werke? Brauchen wir nur bessere Predigten oder müssen wir ganz andere Geschichten erzählen? Müssen wir unsere Liturgien nur anpassen oder gänzlich neu erfinden?

Die MHL und die Kultur- und Universitätskirche St. Petri zu Lübeck – die "Kirche am Nullpunkt der Religion" – laden ein, nie Gedachtes, kaum je Gesagtes und Unerhörtes zu erleben und zu erkunden:

  • DO – SO / 05 – 08 / OKT / 23
    Symposium
    zu neuen Weichenstellungen und innovativen Konzepten mit Best-Practice-Beispielen von Referentinnen und Referenten aus Kirchenmusik, Theologie und Musikhochschule.

  • Anmeldeschluss war der 10. September 2023.

Für Kirchenmusikerinnen und Kirchenmusiker, Theologinnen und Theologen sowie für Dozierende, Studierende und Studieninteressierte.

Eine Kooperation zwischen der Kultur- und Universitätskirche St. Petri zu Lübeck und der MHL in Zusammenarbeit mit der Kirchenmusikhochschule Regensburg und der Musikhochschule Weimar.

PROGRAMM

DO / 05 / OKT / 23
19 – 21 Uhr / St. Petri
Eröffnung

  • Eröffnungsvortrag von Prof. Dr. Thomas Erne: "Daseinsweitung – Wozu wir heute Kirchen brauchen"
  • Musik von Sarah Proske: "Realitätswelten"
    I. Zwischenwelten – Geistige Öffnung für verborgene Daseinswelten
    II. Augenblick
    III. Imagination – Im Anfang war die Idee
    Merle Groß Sopran
    Sergio Javier Fernández Alvarado Percussion
    Tadeo Gil Silva Violine
    Benjamin Seeck Violoncello
    Lynn Hartfil Kontrabass
    Vokalensemble aus Studierenden der MHL

—  —  —  —  —  —  —  —  —  —

FR / 06 / OKT / 23
09 – 13 Uhr / MHL / Kammermusiksaal
Vorträge I

  • Prof. Franz Danksagmüller, Prof. Arvid Gast: "Prolog – Produzieren oder Reproduzieren? Von Sweelinck bis zur Kantorenpraxis zur Zeit des 'Aufbruchs der Klänge'"
  • Prof. Dr. Friedhelm W. Mennekes S.J.: "Die Orgeln für neue Musik – im stetigen Wandel"
  • Dominik Susteck: "Musik als offene Frage – Zur Konzeption zeitgenössischer Musik im Kirchenraum"

    Pause

  • Ilka Sobottke: "Pirat:innen und Sekundenkleber. Neue Codes und Poesie zwischen Insta, gender und fromm"
  • Monsignore Dr. Werner Schrüfer Künstlerseelsorger: "Seelsorge und Kultur – Eine Win-Win-Situation"
  • Prof. Christian Höppner: "Kirchenmusik als Chance für Gesellschaft, Kultur und Kirche"

14.30 – 18.30 Uhr / St. Jakobi
Workshops I

  • Hon.-Prof. Gerwin Eisenhauer, Carlo Barile: "'Das Labor Regensburg': Neue Konzepte geistlicher Musik"
  • Prof. Dr. Christoph Hönerlage: "Gruppenimprovisation und Gregorianischer Choral"
  • Prof. Steven Heelein: "Improvisation und Spiritualität – Erfahrung von Raum als Ort einer (möglichen) Gotteserfahrung"
  • Tobias Hagedorn, Dominik Susteck: "Neue Musik: Einblicke, Techniken"

20 Uhr / St. Jakobi
Konzert
u.a. mit Projektpräsentationen aus Arbeiten an den Musikhochschulen

—  —  —  —  —  —  —  —  —  —

SA / 07 / OKT / 23
09 – 13 Uhr / MHL /  Kammermusiksaal
Vorträge II

  • Prof. Dr. Bernd Beuscher: "Sex, Drugs, Rock'n'Roll – Ein systematisch-theologisches Orgelkonzert im transmoralischen Register"
  • Dr. Uwe Steinmetz: "Das Ritual im Jazz und der Jazz im Ritual"
  • KMD Eckhard Manz: "Liturgische Räume als Klangräume für Gegenwärtiges"
  • LKMD Hans-Jürgen Wulff: "Gemeinsam den Wandel gestalten – Kirchenmusik als Chance und Perspektive für Gemeinden"

    Pause

  • Prof. Stefan Baier: "Neue Geistliche Musik – Der neue Master 'Neue Geistliche Musik' an der Kirchenmusikhochschule Regensburg"
  • Prof. Martin Sturm: "Die Orgel inmitten der Gesellschaft – Perspektiven zu einer zukunftsfähigen Orgelästhetik und -ausbildung"
  • KMD Eckhard Manz: "Liturgische Räume als Klangräume für Gegenwärtiges"

14.30 – 15.45 Uhr / St. Petri
Einblicke

  • Dr. Bernd Schwarze und Team: "Die Petrivision – Ein Gottesdienst, der nicht Gottesdienst heißt und vielleicht auch keiner ist"

16.30 – 18 Uhr / MHL
Workshops II

  • Pamela Hulme: "Orgel, Stimme & Live Looping"
  • Prof. Franz Danksagmüller: "Improvisation mit Instrumenten und Live-Elektronik"

20 Uhr / St. Jakobi
Offenes Improvisieren
mit Teilnehmenden des Symposiums

23 Uhr / St. Petri
Petrivision
"geweiht": Musik, Rezitation, Meinungen, Licht und Spiel im Rahmen der Reihe "Raum"

—  —  —  —  —  —  —  —  —  —

SO / 08 / OKT / 23
10 – 12 Uhr / St. Jakobi
Best Practice
Beispiele aus der Praxis und Abschlussdiskussion

Das Lübecker Modell

Die MHL hat früh begonnen, mit dem Profil "Improvisation, Komposition, Neue Medien" (IKN) neue Wege in der Kirchenmusikausbildung zu gehen. Die Ausbildung gibt den Studierenden Werkzeuge in die Hand, die es ihnen ermöglichen, selbst schöpferisch tätig zu werden. Das Profil ermöglicht die Gestaltung und Organisation interdisziplinärer Projekte mit abschließender öffentlicher Aufführung zu einem gesellschaftlich relevantem Thema bzw. für den liturgischen Gebrauch. Durch projektbezogene Fächerwahl soll zudem auf die stilistisch vielfältigen Herausforderungen der beruflichen Realität vorbereitet werden.

Seit dem Wintersemester 2022/23 gilt der neu konzipierte Masterstudiengang mit dem Fokus auf Modularität, stilistische Flexibilität und auf schöpferischen und interdisziplinären Arbeiten (siehe unter diesem Link). Doch auch andere Musikhochschulen, Institutionen und Künstlerinnen und Künstler loten neue Richtungen in der Ausbildung und Praxis aus. Das Symposium soll Gelegenheit für einen intensiven Austausch bieten.

Im Rahmen des oben genannten Symposiums werden neue Wege und Formate vorgestellt und ausgelotet, Diskussionen angeregt, Impulse gesetzt und das gemeinsame Musizieren und Konzipieren gefördert. Vor allem soll auch die Kluft zwischen Pop- Kirchenmusik und der klassischen Kirchenmusikausbildung überbrückt der Fokus auf das Inhaltliche gerichtet werden. Ausgehend von den Vorbildern des 16.,17. und 18. Jahrhunderts soll die Kirchenmusikerin, der Kirchenmusiker wieder schöpferisch tätig werden, die Kirchen wieder Orte qualitätsvoller, originärer Kunst und relevanter Aussagen werden.

Weitere Informationen folgen demnächst.

Partner

Eine Initiative der Musikhochschule Lübeck und von St. Petri zu Lübeck

                

Kontakt

Kirchen – Kult – Klänge
Große Petergrube 21
23552 Lübeck

Prof. Franz Danksagmüller (MHL)
Mail an Prof. Danksagmüller

Pastor Dr. Bernd Schwarze (St. Petri, MHL)
Mail an Dr. Schwarze